tunSchweiz: dem Nachwuchsmangel in den MINT-Berufen begegnen

Es braucht hochqualifizierte Fachleute, um den Denk- und Werkplatz Schweiz zu erhalten, den Wohlstand zu sichern und die Herausforderungen der Zukunft anzugehen: erneuerbare Energien, Schonung der Umwelt, Bewältigung der Bevölkerungsexplosion, Umgang mit dem Klimawandel.
Doch die demografische Entwicklung und die Berufsvielfalt erschweren die Nachwuchsrekrutierung. Der Mangel an Fachkräften ist schon heute schmerzhaft zu spüren.

Obwohl sich Jugendliche meist erst mit ungefähr 14 Jahren ernsthaft mit der Berufswahl befassen, ist es wichtig, sie schon vorher mit den MINT-Berufen bekanntzumachen, denn meist setzen sich schon im Kopf der kleinen Schülerinnen und Schüler «Traumberufe» fest – Vorstellungen, die oft sehr stabil bleiben. Mit den tunErlebnisschauen und weiteren Aktivitäten will tunSchweiz etwas tun gegen den Nachwuchsmangel – durch Vernetzung, Unterstützung und Entwicklung attraktiver Tools.

tunErlebnisschauen gewinnen Building-Award 2017

Gewonnen! Am 20. Juni 2017 wurden die Stiftung tunSchweiz.ch und die tunErlebnisschauen in den jeweiligen Regionen (Basel, Bern, Solothurn, St. Gallen, Zürich) im KKL mit dem Building-Award in der Kategorie "Nachwuchsförderung" ausgezeichnet. 

Ein Zeichen der Anerkennung und Würdigung unserer Engagements in der Nachwuchsförderung der MINT-Berufe.

Der Building-Award wurde zum zweiten Mal verliehen und hat zum Ziel das Image der Ingenieurberufe zu erhöhen und den Nachwuchs auf die Berufe aufmerksam zu machen.

Zur Medienmitteilung der Stiftung tunSchweiz.ch

Zur Medienmitteilung zum Building-Award